Himbeere

Rubus idaeus

Typische Merkmale:
Die Himbeere ist ein 50–150 cm hoher Strauch mit Wurzelsprossen. Ihre zweijährigen Triebe sind stachelig, aufrecht oder gebogen. Im ersten Sommer sind die Triebe grün und unverzweigt. Im zweiten Sommer werden sie braun und verzweigen sich. Erst dann blühen sie und tragen Beeren. Die Blätter sind gewöhnlich 2-3-paarig, unpaarig gefiedert und an den Blütenzweigen dreiteilig gefiedert. An der Oberseite sind die Blätter grün, an der Unterseite filzig, weiß oder grau. Im Winter fallen die Blätter ab. Die grünlich weißen Blüten der Himbeere blühen von Juni bis Juli. Die süß schmeckende und angenehm duftende rote Frucht ist eine Sammelsteinfrucht, die sich leicht vom Blütenboden ablöst.

Standorte:
Die Himbeere ist in Süd- und Mittelfinnland bis zur Höhe von Oulu verbreitet. Stellenweise ist sie auch weiter im Norden anzutreffen. In Südfinnland gehört die Himbeere zu den Wildbeerenarten mit den höchsten Ernteerträgen. Die Himbeere wächst in laubwaldartigen und trockenen Heidewäldern, am Rande von Gräben und Wäldern, an Bach- und Flussufern sowie auf abgeholzten Waldflächen und an Wegen. Sie verbreitet sich schnell in nährstoffreichen, nach einem Räumungshieb verbleibenden Regenerationsgebieten und bleibt dort rund 20–30 Jahre erhalten.

Ernteperiode:
Die Himbeere wird von Anfang August bis Anfang September geerntet. Besonders gute Früchte trägt sie in lichtreichen Umgebungen wie Jungwuchs- und Abholzgebieten. Auch an Rändern von Waldstraßen und auf freigeholzten Flächen an Freileitungen gedeiht die Himbeere gut.

Nährwert:
Die Himbeere enthält Vitamin C und Folsäure. In 100 g Himbeeren ist ebenso viel Vitamin C enthalten wie in einer mittelgroßen Mandarine. Die Frucht ist auch eine gute Quelle für Ballaststoffe. Sie enthält für Sammelsteinfrüchte typische Polyphenolverbindungen, Ellagtannine.

Verwendung:
Himbeeren werden u. a. zur Zubereitung von Säften, Beerensuppen, Backwaren und Nachspeisen verwendet. Die aromatischen Beeren können pur gegessen oder als Zusatz zu einer Zwischenmahlzeit, zum Abendbrot oder zum Frühstück verwendet werden. Beliebt ist auch ein aus Himbeeren und Heidelbeeren zubereiteter, schmackhafter Kompott. Zur Aufbewahrung werden Himbeeren eingefroren, zu Saft und Kompott eingekocht oder getrocknet.

vadelmankukka.jpg